Pflegelexikon

Altenpflege in Deutschland

Pflege von A - Z

In Deutschland gibt es immer mehr alte Menschen. Unsere gute gesundheitliche Versorgung bewirkt, dass diese immer älter werden. Wohl dem, der bis ins hohe Alter fit und selbständig bleibt. Leider wächst die Wahrscheinlichkeit, mit zunehmendem Lebensalter zu erkranken, rapide an. Unser Körper baut ab. Alzheimer, Arthrose, Diabetes, Herz-Kreislauf-Beschwerden und Krebs sind typische, weit verbreitete Krankheiten bei Menschen mit höherem Alter. Diese können die Unabhängigkeit im Alltag stark einschränken, wenn nicht gar unmöglich machen. Nicht Wenige können sich nicht mehr alleine an- und ausziehen, baden oder auf die Toilette gehen. Laufen, Einkaufen und Essen zubereiten, früher selbstverständliche Tätigkeiten, bereiten nun zum Teil große Schwierigkeiten. Hier ist Hilfe gefragt, die nicht immer in der eigenen Familie geleistet werden kann. Professionelle Pflege bieten kirchliche Einrichtungen und private Pflegedienste. Hier arbeiten geschulte Pflegekräfte und sorgen für ein angenehmes Leben voller Würde und größtmöglicher Selbständigkeit. Welche Begriffe wichtig sind, was es in der Altenpflege zu beachten und was es Neues zu berichten gibt, wird hier zusammengetragen.